Autoversicherung berechnen

  • Kfz-Tarifvergleich

    KFZ-Versicherung
    Sparen Sie jetzt bis zu 800,00 Euro
    • Über 200 KFZ Versicherungstarife
    • Kostenfreier KFZ Tarifrechner
    • Online-Sonderkonditionen: Sparen Sie zusätzlich

    Ortskennzeichen eingeben und vergleichen

Glauben Sie, dass Sie bei Ihrem Autoversicherer zuviel bezahlen, so haben Sie zum Jahresende die Möglichkeit, den Vertrag bei Ihrem bisherigen Versicherer zu kündigen und zu einem günstigeren Versicherer zu wechseln. Sie sollten allerdings nicht einfach nur Angebote von verschiedenen Versicherern einholen, denn dabei besteht die Gefahr, dass Sie gerade die günstigsten Versicherungsgesellschaften nicht beachten. Hilfe bietet Ihnen das Internet, es hält Vergleiche bereit. Sie können dort berechnen, welche Prämien Sie bei den einzelnen Versicherern pro Jahr bezahlen müssen. Dabei können Sie die Höhe der Prämien für die Kfz-Haftpflicht und für die Kaskoversicherung berechnen. Eine Kaskoversicherung ist keine Pflicht, doch gerade bei neuen und bei teuren Autos kann sie sich lohnen, wenn es zu Schäden kommt. Der Rechner im Internet zeigt Ihnen, welche Beträge Sie bei den einzelnen Versicherern bezahlen müssen und wo es sich wirklich lohnt, eine Autoversciherung abzuschließen.

Was Sie vor der Berechnung beachten sollten

Wollen Sie berechnen, was Sie an Prämien bei den verschiedenen Versicherern bezahlen müssen, so sollten Sie zuvor einige Überlegungen treffen. Nicht immer müssen Sie eine Kaskoversicherung abschließen. Ist Ihr Auto bereits in die Jahre gekommen, so ist es nicht immer sinnvoll, eine Teilkaskoversicherung zu haben. Eine Vollkaskoversicherung ist noch teurer als die Teilkaskoversicherung, denn sie tritt nicht nur bei allen Fällen ein, die in der Teilkaskoversicherung versichert sind, sondern auch bei Schäden an Ihrem Fahrzeug durch selbst verursachte Unfälle und durch Vandalismus. Die Teilkaskoversicherung zahlt, wenn es zu Schäden durch

  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Brand
  • Kurzschluss
  • Hagel
  • Wasser
  • Diebstahl
  • Einbruch

an Ihrem Auto kommt. Ein Muss ist die Kfz-Haftpflichtversicherung, sie muss nachgewiesen werden, wenn Sie Ihr Auto zulassen wollen. Sie sollten beim Abschluss der Haftpflichtversicherung auf ausreichende Deckungssummen achten. Besonders dann, wenn Personen geschädigt werden und wenn sie für den Rest ihres Lebens auf Hilfe angewiesen sind oder durch den Unfall sogar sterben, geht der Schaden in die Höhe von mehreren Millionen Euro. Eine jede Versicherungsgesellschaft muss die Schadenshöhe bis zu den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestdeckungssummen bezahlen. Geht der Schaden über die vereinbarten Deckungssummen hinaus, so müssen Sie für den Differenzbetrag aufkommen. Da das richtig teuer werden kann, sollten Sie auf hohe Deckungssummen achten. Bei den meisten Versicherern wird mehr als nur die gesetzliche Mindestdeckungssumme gezahlt. Gegen Aufpreis können Sie höhere Deckungssummen vereinbaren oder einen Komforttarif nutzen. Der Versicherungsrechner im Internet zeigt Ihnen, was Sie bei derartigen Tarifen oder bei hohen Deckungssummen bezahlen müssen. Wünschen Sie zusätzlich zu einer Kfz-Haftpflichtversicherung eine Kaskoversicherung, so können Sie mit dem Versicherungsrechner ermitteln, was Sie für Haftpflicht und Kasko bezahlen müssen. Eine Teilkaskoversicherung kann umfassenden Versicherungsschutz bieten, es kommt jedoch oft darauf an, welchen Tarif Sie wählen. Neben preiswerten Basistarifen bieten Ihnen viele Versicherer Komforttarife für die Teilkaskoversicherung an. So können Sie bessere Leistungen in Anspruch nehmen, wenn Sie mit Wild oder mit Haustieren zusammenstoßen oder wenn Ihnen bei einem Einbruch Geld oder Wertgegenstände aus dem Auto entwendet werden.

Wie Sie den Versicherungsrechner nutzen

Sie müssen kein Mathegenie sein, um den Versicherungsrechner im Internet zu nutzen und zu berechnen, was Sie für den gewünschten Versicherungsschutz bezahlen müssen. Sie müssen lediglich die vielen Fragen beantworten, um den passenden Versicherer und einen geeigneten Tarif zu finden. Beantworten Sie die gestellten Fragen nach Möglichkeit spontan, doch wichtig ist, dass Ihre Angaben realistisch sind. Neben den Angaben zu Ihrer eigenen Person und zum Fahrzeug müssen Sie ausführliche Angaben über Ihr Fahrverhalten machen. Sie müssen angeben, wann Sie den Führerschein erworben haben. Weiterhin müssen Sie angeben, wie viele Kilometer Sie im Jahr ungefähr fahren. Die Kilometerleistung kann sich auf die Höhe der Prämien auswirken, doch wichtig ist, dass Sie die Angaben wahrheitsgetreu machen. Die Versicherungsgesellschaft kann erfragen, wie viele Kilometer Sie tatsächlich innerhalb eines Versicherungsjahres gefahren sind. Ist die Kilometerleistung deutlich höher als im Vertrag vereinbart, so kann die Versicherungsgesellschaft im Folgejahr höhere Beiträge verlangen. Günstig auf die Höhe der Beiträge in der Kaskoversicherung wirkt sich die Nutzung einer Garage aus. Beiträge sparen können Sie auch, wenn Sie den Kreis der Nutzer Ihres Fahrzeugs so klein wie möglich halten. Fahren nur Sie und Ihr Ehepartner das Auto, so wird das mit den Beiträgen deutlich günstiger, als wenn zusätzlich Ihre Freunde, Kinder oder Enkel das Auto fahren. Wollen Sie Ihren Versicherer wechseln und haben Sie bereits einen Schadenfreiheitsrabatt erworben, so können Sie diesen Schadenfreiheitsrabatt selbstverständlich zu Ihrem neuen Versicherer mitnehmen. Sie müssen, wenn Sie den Versicherungsrechner nutzen, Ihre Schadenfreiheitsklasse angeben. Nicht nur in der Kfz-Haftpflicht, sondern auch in der Vollkasko können Sie, wenn es nicht zu einem Schaden kommt, einen Schadenfreiheitsrabatt erwerben. Geben Sie, wen es beim Versicherungsrechner gefragt wird, unbedingt an, ob Sie Kinder haben und wie alt sie sind. Bei vielen Versicherungsgesellschaften können Sie, wenn Sie Kinder haben, die jünger als 16 Jahre sind, einen Kinderbonus erhalten. Statistische Erhebungen haben gezeigt, dass Kraftfahrer, die Kinder haben, seltener in Unfälle verwickelt werden, da sie sich ihrer Verantwortung bewusst sind.

Basis- und Komforttarife

In der Teilkaskoversicherung und teilweise in der Kfz-Haftpflichtversicherung können Sie bei einigen Versicherern zwischen Basis- und Komforttarifen wählen. Die Basistarife sind bereits für niedrige Beiträge erhältlich, doch sind die Leistungen nur gering. In der Kfz-Haftpflichtversicherung sollten Sie auf keinen Fall einen Basistarif wählen, da die Deckungssummen entsprechend niedriger sind und Sie im Schadensfall, bei Schäden in großer Höhe, einen entsprechend hohen Differenzbetrag bezahlen müssen. Sinnvoll kann ein Komforttarif in der Teilkaskoversicherung sein, denn Sie erhalten nicht nur Leistungen bei der Kollision mit Wild, sondern auch mit Haustieren. Weiterhin zahlt die Versicherung, wenn es zu Schäden an Ihrem Auto durch Einbrüche kommt und wenn Wertgegenstände oder Geld entwendet werden.

Berechnen Sie Ihren Versicherungsbeitrag

Die Berechnung Ihres Versicherungsbeitrags, den Sie pro Jahr bei den einzelnen Versicherern bezahlen müssen, ist nach den Vorüberlegungen ganz einfach. Denken Sie an Ihre Vorüberlegungen und beantworten Sie alle Fragen wahrheitsgemäß. Machen Sie Angaben zu Ihrer Person, zu Ihrem Fahrzeug und vor allem zum Fahrverhalten. Sie können dabei verschiedene Sparmöglichkeiten ausschöpfen, beispielsweise, wenn Sie im öffentlichen Dienst arbeiten, Kinder haben, die jünger als 16 Jahre sind oder über eine Garage verfügen. Haben Sie gerade erst Ihren Führerschein erworben, so können Sie berechnen, ob es sinnvoller ist, ein gekauftes Auto auf den eigenen Namen oder als Zweitwagen auf den Namen von Mutter, Vater, Oma oder Opa anzumelden. Sie sollten nicht vergessen, dass Sie in diesem Fall über die ungünstigste Schadenfreiheitsklasse verfügen und deshalb hohe Beiträge zahlen müssen. Allerdings kann es im Falle eines Schadens passieren, dass der Versicherungsnehmer, beispielsweise die Oma oder die Mutter, in eine schlechtere Schadensfreiheitsklasse eingestuft wird. Wichtig ist, dass Sie angeben, ob Sie lediglich eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen wollen oder ob Sie zusätzlich eine Voll- oder Teilkasko wünschen. Sie müssen angeben, wie Sie zahlen möchten – jährlich, vierteljährlich oder monatlich. Deutlich günstiger als die monatliche Zahlweise kann die jährliche Zahlweise sein. Nachdem Sie die Fragen vollständig beantwortet haben, erhalten Sie den Vergleich. Sie erfahren, was Sie bei den einzelnen Versicherern und deren Tarifen pro Jahr an Beiträgen bezahlen müssen, und können schnell die richtige Versicherungsgesellschaft auswählen. Haben Sie einen Versicherer gefunden, können Sie sich auf dessen Webseite klicken und dann den Antrag ausfüllen. Sie erfahren, was Sie an Prämien bezahlen müssen. Der Versicherer wird sich schon bald bei Ihnen melden, wenn der Antrag bei ihm eingegangen ist. Sie müssen nur die Kündigungsfrist beim bisherigen Versicherer einhalten. Erhöht der Versicherer die Beiträge und kündigt er Ihnen das an, so können Sie außerordentlich kündigen.