Autoversicherung Vergleich

  • Kfz-Tarifvergleich

    KFZ-Versicherung
    Sparen Sie jetzt bis zu 800,00 Euro
    • Über 200 KFZ Versicherungstarife
    • Kostenfreier KFZ Tarifrechner
    • Online-Sonderkonditionen: Sparen Sie zusätzlich

    Ortskennzeichen eingeben und vergleichen

Der Autoversicherung Vergleich im Internet hilft Ihnen, den richtigen Anbieter für die Autoversicherung und den passenden Tarif zu finden. Egal, ob Sie sich erst ein Auto kaufen wollen, da Sie gerade erst den Führerschein erworben haben, oder ob Sie schon lange im Besitz eines Führerscheins sind und zu einer günstigeren Versicherungsgesellschaft wechseln wollen, können Sie auf diese Weise den richtigen Versicherer auswählen. Die Auswahl eines Versicherers ist mit dem Autoversicherung Vergleich ganz einfach, ebenso einfach ist es, einen Vertrag abzuschließen. Der Vergleich zeigt Ihnen die Anbieter für die Kfz-Haftpflichtversicherung und für die Kaskoversicherung. Sie können Tarife für die Teilkasko und für die Vollkasko anzeigen lassen.

Was Sie zum Versicherungsvergleich wissen sollten

Bevor Sie die Höhe der Prämien und die verschiedenen Tarife bei den verschiedenen Versicherern vergleichen können, müssen Sie viele Fragen beantworten. Es ist wichtig, dass Sie dabei realistische Angaben machen, denn beim Vertragsabschluss kann der Versicherer von Ihnen genaue Angaben verlangen. Entsprechen Ihre Angaben nicht der Wahrheit und deckt der Versicherer derartige falsche Angaben auf, so kann er eine Nachzahlung verlangen oder die Beiträge erhöhen. Bevor Sie den Vergleich starten, müssen Sie Angaben zu Ihrer Person machen. Sie geben beispielsweise Ihr Alter und Ihre Adresse an. Das Alter kann sich ebenso wie die Wohnadresse auf die Höhe der Prämien auswirken. Die Wohnadresse spielt vor allem in der Kaskoversicherung eine Rolle, denn in verschiedenen Regionen, in denen die Diebstahlquote besonders hoch ist, müssen höhere Prämien gezahlt werden. Ist Ihr Wohngebiet von Überschwemmungen gefährdet, so kann sich das negativ auf die Beitragshöhe in der Kaskoversicherung auswirken. Verschiedene Versicherer leisten keine Zahlungen, wenn es zu Schäden am Fahrzeug durch Hochwasser kommt. Bei anderen Versicherern müssen Sie, um diese Schäden in der Kasko abzudecken, höhere Beiträge bezahlen. Ganz wichtig sind Angaben über den Erwerb Ihres Führerscheins. Haben Sie gerade erst Ihren Führerschein erworben und sind Sie noch sehr jung, so werden Sie in die ungünstigste Schadenfreiheitsklasse in der Kfz-Haftpflicht eingestuft. Es ist daher eine Überlegung wert, ob Sie Ihr erstes Auto als Zweitwagen bei den Eltern oder bei der Oma anmelden, die schon sehr lange im Besitz eines Führerscheins sind und schon einen sehr hohen Schadenfreiheitsrabatt erworben haben. Für den Vergleich der Autoversicherungen müssen Sie Angaben über die voraussichtliche jährliche Kilometerleistung machen. Sie sollten die Kilometerleistung möglichst genau einschätzen, denn wenn Sie innerhalb eines Jahres mehr als die angegebenen Kilometer fahren, kann der Versicherer für das Folgejahr die Beiträge erhöhen. Für den Vergleich werden Angaben gefordert, ob Sie eine Garage nutzen oder ob Sie im Besitz einer Bahn-Card sind. Die Nutzung einer Garage wirkt sich günstig auf die Prämienhöhe aus, ebenso können Sie mit einer Bahn-Card Prämien sparen. Schließlich müssen Sie Angaben zum Fahrzeug machen. Die Fahrzeugklasse spielt bei der Berechnung der Beiträge in der Kaskoversicherung eine wichtige Rolle. Abhängig vom Fahrzeugtyp werden die Beiträge festgelegt, beispielsweise, ob dieser Fahrzeugtyp bei Dieben ein begehrtes Objekt ist oder häufig in Unfälle verwickelt ist. Fahren Sie Ihr Auto nur ganz allein oder fährt zusätzlich Ihr Lebenspartner damit, so sind die Prämien für die Kaskoversicherung niedriger als wenn zusätzlich Ihre Kinder oder Enkelkinder mit dem Auto fahren.

Vollkasko oder Teilkasko

Der Versicherungsvergleich gibt Ihnen Auskunft über die Höhe der Prämien, die Sie in der Kfz-Haftpflichtversicherung bezahlen müssen. Eine Kfz-Haftpflichtversicherung müssen Sie abschließen, wenn Sie ein Auto besitzen. Die Kaskoversicherung ist kein Muss, doch kann sie sinnvoll sein. Gerade für neue und für sehr teure Autos ist es sinnvoll, eine Kaskoversicherung abzuschließen. Der Vergleich informiert Sie, welche Beiträge Sie in der Kasko bezahlen müssen. Die Teilkasko tritt ein, wenn es zu Schäden an Ihrem Auto durch Diebstahl, Einbruch, Brand oder Explosion, Kabelschäden oder Kurzschluss kommt. Ebenso leistet sie, wenn es zu Schäden durch Marderverbiss oder durch die Kollision mit Wild kommt. Für den Versicherungsvergleich müssen Sie angeben, ob Sie neben der Haftpflichtversicherung eine Kaskoversicherung abschließen wollen. In der Teilkaskoversicherung können Sie, je nach Anbieter, neben einem Basistarif verschiedene Komforttarife abschließen. Ein Basistarif beinhaltet, wie der Name bereits sagt, nur die Basisleistungen. Deutlich besseren Versicherungsschutz können Sie mit einem Komforttarif erhalten. Bei einem Komforttarif erhalten Sie Leistungen, wenn es zu Zusammenstößen mit Wild oder mit Haustieren wie Pferden oder Rindern kommt; ebenso wird Schadenersatz geleistet, wenn Ihr Auto aufgebrochen wird und Wertgegenstände oder Bargeld entwendet werden. Noch mehr Leistungen als die Teilkaskoversicherung bietet Ihnen die Vollkaskoversicherung. Neben den Leistungen, die bereits in der Teilkasko enthalten sind, leistet die Vollkasko Schadenersatz, wenn es zu einem selbst verursachtem Unfall oder zu einem Schaden durch Vandalismus an Ihrem Fahrzeug kommt. Die Tarife in der Vollkasko richten sich nach der Fahrzeugklasse und nach der Region. Für den Versicherungsvergleich machen Sie Angaben, ob Sie zusätzlich zur Kfz-Haftpflicht eine Voll- oder Teilkaskoversicherung abschließen wollen.

Was sich günstig auf die Höhe der Prämien auswirkt

Vor dem Vergleich werden von Ihnen viele Angaben gefordert, die sich positiv oder negativ auf die Höhe der Prämien auswirken. Haben Sie Kinder im Alter unter 16 Jahren, so können Sie bei verschiedenen Versicherern einen Kinderbonus erhalten. Statistische Erhebungen haben ergeben, dass Fahrer mit Kindern vorsichtiger fahren und daher seltener in Unfälle verwickelt sind. In der Kaskoversicherung wirkt sich eine Selbstbeteiligung günstig auf die Höhe der Prämien aus. Sie können die Selbstbeteiligung in unterschiedlicher Höhe vereinbaren. Kommt es zu einem Schaden, so zahlt die Versicherung die Differenz zwischen Schadenshöhe und Selbstbeteiligung. Haben Sie bereits einen Schadenfreiheitsrabatt erworben und dann einen Schaden erlitten, so werden Sie in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft. Bis Sie wieder Ihre alte Schadenfreiheitsklasse erreicht haben, dauert es mehrere Jahre. Aus diesem Grunde kann es günstiger sein, wenn Sie den Schaden selbst begleichen, um in Ihrer bisherigen Schadenfreiheitsklasse zu bleiben. Das ist jedoch nur dann sinnvoll, wenn es sich um einen Bagatellschaden handeln. Sparen sollten Sie niemals an den Deckungssummen. Der Gesetzgeber schreibt in Deutschland Mindestdeckungssummen für

  • Personenschäden
  • Sachschäden
  • Vermögensschäden

vor. Zahlreiche Versicherer zahlen bereits in den Grundtarifen für die Kfz-Haftpflichtversicherung mehr als nur die gesetzlich vorgeschriebenen Mindestdeckungssummen. Verursachen Sie einen Unfall und übersteigt der Schaden die vereinbarten Deckungssummen, so müssen Sie für den Differenzbetrag zwischen Deckungssumme und Schadenshöhe aufkommen. Das kann sehr teuer werden, vor allem, wenn es zu Personenschäden kommt. Werden mehrere Personen geschädigt und benötigen sie für den Rest ihres Lebens Pflege, dann erreicht ein Schaden die Höhe von mehreren Millionen Euro. Sie können die Deckungssummen auf Wunsch aufstocken. Im Versicherungsvergleich können Sie angeben, welche Deckungssummen Sie vereinbaren wollen. Bei verschiedenen Versicherern müssen Sie Ihr Auto bei einem Kasko-Schaden in einer Vertragswerkstatt dieses Versicherers reparieren lassen, um Kosten zu sparen. Sie müssen in diesem Fall eine Werkstattbindung akzeptieren. Bereits vor dem Vergleich müssen Sie darüber Angaben machen, ebenso müssen Sie bei der Antragstellung angeben, dass Sie mit einer Werkstatbindung einverstanden sind.

Was Sie beim Vergleich beachten sollten

Sie müssen, bevor Sie den Vergleich starten, Fragen zu Ihrem Fahrverhalten beantworten. Es kommt bei der Wahl des Versicherungsschutzes darauf an, ob Sie hauptsächlich in der Nähe Ihres Wohnortes, in Deutschland oder im Ausland unterwegs sind. Fahren Sie mit dem Auto häufig ins Ausland, so sollten Sie beim Vergleich auf den Versicherungsschutz im Ausland achten. Sie sollten sich Tarife anzeigen lassen, die eine Mallorcapolice beinhalten. Die Bezeichnung Mallorcapolice ist etwas irreführend, denn der Versicherungsschutz erstreckt sich nicht nur auf den Urlaub auf dieser Baleareninsel. Sie sollten Ihren Versicherer nicht voreilig wechseln. Kündigt Ihnen Ihr Versicherer eine Prämienerhöhung an, so können Sie den Vergleich vornehmen. Teilen Sie Ihrem Versicherer mit, wenn Sie einen günstigeren Anbieter gefunden haben und beabsichtigen, zu wechseln. Viele Versicherer sind kulant und wollen ihre Kunden nicht verlieren, daher sind sie oft zu einer Senkung der Prämien bereit. Der Vergleich zeigt Ihnen zahlreiche Direktversicherer, die besonders günstig sind, da sie keine Filialen und keinen Außendienst betreiben. Bei solchen Versicherern können Sie am Telefon einen Ansprechpartner nutzen. Schäden können Sie rund um die Uhr über die Telefonhotline melden.

Alles aus einer Hand

Sparen können Sie, wenn Sie mehrere Arten von Versicherungen beim gleichen Versicherer abschließen. In der Regel schließen Sie dort, wo Sie die Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen, auch die Kaskoversicherung ab. Zusätzlich zu Kfz-Haftpflicht und Kasko können Sie eine Verkehrsrechtsschutzversicherung abschließen. Bereits beim Vergleich können Sie Angaben darüber machen, ob Sie das wünschen. Eine Insassenversicherung können Sie ebenfalls abschließen, doch ist sie nicht sinnvoll. Sie sollten auf solche Angebote von Versicherern nicht hereinfallen, denn es handelt sich dabei nur um Abzocke. Verursachen Sie einen Unfall und erleiden die Personen, die in Ihrem Wagen mitfahren, einen Schaden, so tritt dafür die Kfz-Haftpflichtversicherung ein. Sinnvoller ist die Verkehrsrechtsschutzversicherung, denn sie leistet dann, wenn es zu einem Schaden kommt, dessen Verursacher nicht klar ermittelt werden kann. Sie übernimmt die Gerichtskosten, Ihre Auslagen für das Erscheinen vor Gericht und die Kosten für einen Rechtsanwalt. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie einen Unfall selbst verursacht haben oder nicht. zu empfehlen ist auch der Abschluss eines Schutzbriefes. Er tritt ein, wenn Sie im Urlaub einen Schaden erleiden, und übernimmt die Kosten für die Bergung oder den Transport des Unfallfahrzeugs in die Werkstatt und den Rücktransport der versicherten Personen nach Hause. Wollen Sie derartige Versicherungen zusätzlich zur Kfz-Haftpflicht abschließen, so können Sie das im Vergleich angeben, damit Ihnen die entsprechenden Tarife angezeigt werden können.

Was Ihnen der Vergleich zeigt

Haben Sie alle Angaben über Ihre Person, das Fahrzeug und den gewünschten Versicherungsschutz gemacht, wird Ihnen der Vergleich gezeigt. Er bietet Ihnen einen umfassenden Überblick über die Versicherer, die Tarife und die Höhe der Prämien. Schnell können Sie den geeigneten Tarif auswählen und den Antrag stellen. Ihren Antrag füllen Sie online aus und schicken ihn per Mausklick ab. Der Versicherer wird sich schon bald melden, wenn Ihr Antrag eingegangen ist. Er wird Ihnen den Vertrag und die Police zuschicken.

Was Sie bei einem Anbieterwechsel beachten sollten

Wollen Sie den Anbieter Ihre Autoversicherung wechseln, ist der Versicherungsvergleich hilfreich. Allerdings sollten Sie, wenn Sie den Versicherer wechseln wollen, die Kündigungsfristen bei Ihrem bisherigen Versicherer beachten. Bei den meisten Versicherern gelten Kündigungsfristen von vier Wochen zum Jahresende. Mindestens bis zum 30. November eines Jahres sollte die Kündigung beim Versicherer eingehen. In jedem Fall müssen Sie schriftlich kündigen, die Kündigung sollten Sie per Einschreiben und Rückschein absenden. Das dient zu Ihrer eigenen Sicherheit, so können Sie nachweisen, wann Sie Ihre Kündigung abgeschickt haben. Außerhalb der gesetzlichen Fristen können Sie kündigen, wenn der Versicherer Beitragserhöhungen ankündigt. Ist Ihnen ein Schreiben über die Beitragserhöhung zugegangen, können Sie innerhalb von vier Wochen nach dem Erhalt Ihren Versicherungsvertrag kündigen. Ein Kündigungsgrund kann auch sein, wenn Sie Ihr Fahrzeug verkaufen oder einen Unfall erleiden. In diesem Fall können Sie das Fahrzeug sofort abmelden und die Versicherung kündigen. Ein weiterer Grund für die Kündigung kann der Umzug in ein anderes Bundesland sein. In einem anderen Bundesland können ganz andere Beträge in der Haftpflicht und in der Kasko erhoben werden. Das hängt von der Diebstahlquote und von der Gefährdung durch Hochwasser ab. Allerdings können Sie beim Umzug in ein anderes Bundesland auch bei Ihrem bisherigen Versicherer bleiben, doch müssen Sie vielleicht in einen anderen Tarif wechseln. Um zu wissen, ob es sich lohnt, den Vertrag beim bisherigen Versicherer fortzuführen, sollten Sie den Versicherungsvergleich nutzen. Er zeigt Ihnen, was Sie im Vergleich zu Ihrem bestehenden Versicherer bei anderen Versicherern unter den gleichen Bedingungen zahlen müssen. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und nutzen Sie den Vergleich, denn so können Sie die passende Versicherungsgesellschaft schnell finden. Das ist immerhin einfacher als die Einholung von Angeboten bei verschiedenen Versicherungen.

Schnell die richtige Versicherungsgesellschaft auswählen

Über den Versicherungsvergleich können Sie schnell die geeignete Versicherungsgesellschaft und den passenden Tarif auswählen. Der Vergleich zeigt Ihnen die Höhe der Prämien und die Besonderheiten der verschiedenen Versicherungsgesellschaften an. Sie sollten auf Bewertungen von unabhängigen Instituten achten, die im Vergleich aufgeführt werden. Die Stiftung Warentest testet regelmäßig die verschiedenen Versicherungsanbieter und deren Tarife. Im Vergleich sind Testurteile solcher Institute zu finden. Eine weitere Hilfe bei der Wahl des richtigen Anbieters sind Kundenbewertungen. Sie können Kundenmeinungen anschauen, um den richtigen Tarif auszuwählen. Haben Sie sich für einen Tarif und für eine Versicherungsgesellschaft entschieden, dann können Sie sich über den Vergleich direkt auf die Webseite dieser Versicherungsgesellschaft klicken. Dort können Sie sich genau über den Versicherer informieren, um im Anschluss daran den Antrag online auszufüllen und abzuschicken.